Kutterzirkus 2021

Freitag, 18. Juni, 19 Uhr, Zoom

Check-In und Warm Up. Du erhältst wichtige Informationen über den Programmablauf der Veranstaltung. Falls du noch eine zweite Hand für deine „Doublehand-Crew“ suchst, wirst du hier fündig.

Samstag, 19. Juni, 12 Uhr, Ausgangsort noch geheim.

Bus

Der Jugendbus


Der Jugendbus der HsgJ

Die Hamburger Segeljugend verfügt über einen Ford Transit. Ausgestattet mit bis zu acht Sitzplätzen eignet sich der Bus wunderbar für Ausfahrten und für gemeinsame Regatten.

Der Bus ist ganzjährig verfügbar und hat neben einer etwas größeren Ladefläche und Zuladung auch höheren Komfort für die Insassen. Neben einer Klimaanlage ist auch ein Tempomat mit an Bord.

Fragen zur Reservierung werden über  bus@hsgj-hamburg.de entgegen genommen. Reservierungen werden ausschließlich über das Webformular entgegengenommen.

Gebühren:

Für Mitgliedsvereine des Seglerverbandes:

5 EUR pro Tag, jeder gefahrene Kilometer 0,20 EUR zzgl. Ust.

Für DSV Mitgliedsvereine und Verbände, die nicht Mitglied im Hamburger Verband sind:

10 EUR pro Tag, jeder gefahrene Kilometer 0,20 EUR zzgl. Ust.


Papierkram


Solltet ihr den Bus für eine Veranstaltung im Jugendbereich benötigen muss der Verein die Nutzungsordnung anerkennen und eine Bevollmächtigung unterschreiben. Die Bevollmächtigung muss vor der ersten Ausleihe dem Beauftragten der HSgJ vollständig ausgefüllt vorliegen.

Vollmacht Bus 2021

Nutzungsordnung Bus 2021

Übergabeprotokoll Bus 2021

Motorboot

Commander Finchen


Das orangene Schlauchboot der HSgJ.Die HSgJ stellt den Hamburger Segelvereine ein Schlauchboot für die Jugendausbildung gegen eine geringe Nutzungsgebühr zur Verfügung. Das Boot wird bevorzugt im breitensportlichen Bereich eingesetzt. Eine Ausleihe erfolgt grundsätzlich einzelfallbezogen und wird nach dem zeitlichen Eingang der Anfrage entschieden, vorbehaltlich der Nutzung durch der HSgJ. Der JSA bzw. sein Beauftragter können ausnahmsweise von dieser Regel abweichen, wenn einzelne Nutzer das Boot übergewichtig in Anspruch nehmen. An den Wochentagen wird es im Hamburger Yachthafen von den Vereinen für das Training benutzt.

Die Ausleihe des Bootes wird ausschließlich durch den Landesjugendsegelausschuss bzw. seinen Beauftragten geregelt. Es steht dem o. g. Nutzerkreis gleichberechtigt zur Verfügung.
Der Trailer hat einen 13-Pol Stecker.

Beauftragter ist: Steffen Rüsch,  E-Mail: finchen@hsgj-hamburg.de

Standort:

Tus Finkenwerder
Rüschweg 18
21129 Hamburg

Gebühren:

25 EUR pro Tag zzgl. MwSt. für Mitgliedsvereine des Hamburger Segler-Verband
100 EUR pro Tag zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder des Hamburger Segler-Verband


Papierkram


Solltet ihr das Boot für eine Veranstaltung im Jugendbereich benötigen muss der Verein die Nutzungsordnung anerkennen und eine Bevollmächtigung unterschreiben. Die Bevollmächtigung muss vor der ersten Ausleihe dem Beauftragten der HSgJ vollständig ausgefüllt vorliegen.

Nutzungsordnung Mobo (Stand 2021)

Vollmacht Motorboote (Stand 2021)

Übergabeprotokoll Mobo (Stand 2021)

Prof. Hastig


Seit der Saison 2015 stellt die HSgJ ein zweites Motorboot für die Ausbildung gegen eine geringe Nutzungsgebühr zur Verfügung. Das Boot wird bevorzugt im breitensportlichen Bereich eingesetzt. Eine Ausleihe erfolgt grundsätzlich einzelfallbezogen und wird nach dem zeitlichen Eingang der Anfrage entschieden, vorbehaltlich der Nutzung durch der HSgJ. Der JSA bzw. sein Beauftragter können ausnahmsweise von dieser Regel abweichen, wenn einzelne Nutzer das Boot übergewichtig in Anspruch nehmen.

Die Ausleihe des Bootes wird ausschließlich durch den Landesjugendsegelausschuss bzw. seinen Beauftragten geregelt. Es steht dem o. g. Nutzerkreis gleichberechtigt zur Verfügung.
Es gibt keinen Straßentrailer für das Boot! Eine Überführung muss ggfs. auf dem Wasserweg stattfinden.

Beauftragter ist: Sven Becker,  E-Mail: hastig@hsgj-hamburg.de

Standort:

Tus Finkenwerder
Rüschweg 18
21129 Hamburg

Gebühren:

15 EUR pro Tag zzgl. MwSt. für Mitgliedsvereine des Hamburger Segler-Verband
50 EUR pro Tag zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder des Hamburger Segler-Verband


Coach


“Coach” ist das Motorboot vom Leistungssport und wird vorrangig für Kadermaßnahmen benutzt.

Jugendbootklassen

Das wird in Hamburg gesegelt


Die nachstehende Übersicht gibt einen Überblick über die wichtigsten in Hamburg regelmäßig von Vereinen unterhaltenen und/oder trainierten Bootsklassen für die Jüngsten- und Jugendausbildung, soweit sie uns von den Vereinen gemeldet wurden oder bekannt sind.


DSV-Jüngstenmeisterschaftsklassen


Klasseungefähre Anzahl Vereinsboote in HHVereine mit Booten
Optimist200+so ziemlich alle Vereine
Teeny10Alster Jugend Segelclub AJS (2014)
Segel-Club Vierlande SC4 (2017)
Segel-Verein Wedel-Schulau SVWS (2015)
Turn- und Sportverein Finkenwerder TuS F (2020)

DSV-Jugendmeisterschaftsklassen


Klasseungefähre Anzahl Vereinsboote in HHVereine mit Booten
O'pen Skiff8Akademischer Segler-Verein Hamburg ASV (2020)
Hamburger Segel-Club (2020)
Europe5Blankeneser Segel-Club BSC (2021)
Jacht-Klub Nordwest JKN (2014)
Segelclub Rhe SCRhe (2019)
Segler-Vereinigung Altona-Övelgönne SVAOe (2020)
Laser Radial & 4.730+Blankeneser Segel-Club BSC (2020)
Elb-Seglervereinigung ESV (2019)
Mühlenberger Segel-Club MSC (2020)
Norddeutscher Regatta-Verein NRV (2020)
Ostsee Segler Gemeinschaft OSG (2015)
Segel-Club Vierlande SC4 (2017)
Segelclub Neßkanal SCNK (2013)
Segelvereinigung Sinstorf (2020)
Yachtclub Meridian YCM (2015)
420er50+Alster Jugend Segelclub AJS (2014)
Boots-Club Biber Hamburg BCB (2010)
Mühlenberger Segel-Club MSC (2020)
Norddeutscher Regatta-Verein NRV (2020)
Segelprojekt e.V. SEP (2013)
Segel-Club Oevelgönne SCOe (2017)
Segelclub Unterelbe SCU (2020)
Segelgemeinschaft Hamburger Flugzeugbau SG HFB (2015)
Segler-Vereinigung Altona-Övelgönne SVAOe (2020)
Turn- und Sportverein Finkenwerder TuS F (2020)
Yachtclub Meridian YCM (2015)
Pirat30+Altonaer Segel-Club ASC (2010)
Blankeneser Segel-Club BSC (2020)
Ostsee Segler Gemeinschaft OSG (2015)
Segelprojekt e.V. SEP (2013)
Segel-Club Oevelgönne SCOe (2017)
Segelclub Rhe SCRhe (2019)
Segler-Vereinigung Altona-Övelgönne SVAOe (2020)
Segel-Verein Wedel-Schulau SVWS (2015)
Yachtclub Meridian YCM (2015)
29er4Hamburger Segel-Club (2020)

Weitere Jugend- & Juniorenboote


Klasseungefähre Anzahl Vereinsboote in HHVereine mit Booten
Jugendwanderkutter
15Segel-Club Oevelgönne SCOe (2017)
Segler-Kameradschaft "Hansa" SKH (2020)
Segler-Vereinigung Altona-Övelgönne SVAOe (2020)
Segler-Vereinigung Niederelbe SVN (2014)
Segler-Vereinigung Reiherstieg SVR (2010)
Segel-Verein Wedel-Schulau SVWS (2015)
Turn- und Sportverein Finkenwerder TuS F (2020)
Vereinigung Harburger Segler VHS (2013)
Laser Bahia
20Akademischer Segler-Verein Hamburg ASV (2020)
Mühlenberger Segel-Club MSC (2020)
Norddeutscher Regatta-Verein NRV (2020)
Ostsee Segler Gemeinschaft OSG (2015)
Segelvereinigung Sinstorf (2020)
J-224Hamburger Segel-Club HSC (2021)
Norddeutscher Regatta-Verein NRV (2021)
J-244Blankeneser Segel-Club BSC (2020)
Elb-Seglervereinigung ESV (2019)
Mühlenberger Segel-Club MSC (2020)
Segler-Vereinigung Altona-Övelgönne SVAOe (2020)
Segel-Verein Wedel-Schulau SVWS (2015)
J-708Blankeneser Segel-Club BSC (2020)
Hamburger Segel-Club (2020)
Mühlenberger Segel-Club MSC (2020)
Norddeutscher Regatta-Verein NRV (2020)
Segler-Vereinigung Altona-Övelgönne SVAOe (2020)
Albin Express5Jacht-Klub Nordwest JKN (2014)
Segelclub Unterelbe SCU (2020)
Segler-Vereinigung Altona-Övelgönne SVAOe (2020)
Turn- und Sportverein Finkenwerder TuS F (2020)
kleinere KielschiffeSun2000
Drabant 27
X-79
Nadine24
Vierteltonner
Mühlenberger Segel-Club MSC (2020)
Segler-Kameradschaft "Hansa" SKH (2020)
Segler-Vereinigung Niederelbe SVN (2014)
Segler-Vereinigung Reiherstieg SVR (2010)
Yachtclub Meridian YCM (2015)
Seegehende Yachten7Akademischer Segler-Verein Hamburg ASV (2020)
Hamburger Segel-Club HSC (2020)
Mühlenberger Segel-Club MSC (2020)
Segelclub Rhe SCRhe (2019)

Schutz vor Gewalt & Missbrauch

Sich mit dem Thema Sexualisierter Gewalt auseinanderzusetzten ist ein Qualitätsmerkmal – denn wenn wir uns mit dem Thema beschäftigt haben bist Du im Segelsport sicherer davor.

Segelsport und gemeinsame Sportaktivitäten an Bord und an Land müssen frei sein von sexuellen Übergriffen und Gewalt.

Segelsportler achten das Recht und das berechtigte Interesse jedes einzelnen Menschen an einem selbst bestimmten und gewaltfreien Leben. Das gilt ganz besonders für Sport und Freizeit, wo man sich trifft und in freundschaftlicher Atmosphäre gemeinsam aktiv ist. Trotz dieser allseits akzeptierten rechtlichen und moralischen Grenzen im Umgang miteinander kommt es auch in Sportvereinen zu sexuell motivierten Übergriffen. Vereine sind Teil der Gesellschaft. Zu glauben, sie wären frei von allen gesellschaftlichen Problemen, wäre naiv!

Ansprechpartner Schutz vor Gewalt und Missbrauch

Die Hamburger Segeljugend hat mit Felix Flentge und Jasmin Kallauch zwei Ansprechpartner zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt. Sie werden regelmäßig durch verschiedene Fortbildungen, zum Beispiel von der Hamburger Sportjugend, weitergebildet. Bei Problemen oder Fragen sind sie per Mail jugendschutz@hsgj-hamburg.de zu erreichen. Alle eingehende Nachrichten werden natürlich vertraulich behandelt.

Auch der Deutsche Segler-Verband bietet Informationen an und hat eine vertrauliche E-Mail Adresse eingerichtet. Die E-Mail geht an Mona Küppers und sie lautet schutzvorgewalt@dsv.org

schneller Kontakt

Für direkte und schnelle Unterstützung oder bei Fragen zu Eurem Anliegen bei diesem Thema meldet Euch auch gern anonym unter der kostenlosen Telefonnummer 0800-2255530 vom Hilfetelefon Sexueller Missbrauch. Oder Ihr meldet Euch (selbstverständlich auch komplett anonym) bei der Nummer gegen Kummer: 116111
In Hamburg gibt es außerdem noch den Kinder- und Jugendnotdienst, der Rund um die Uhr unter 040 428 15 32 00 zu erreichen ist.

Verhaltensregeln zur Prävention sexualisierter Gewalt

  • Kein Einzelgespräch/Einzeltraining ohne Kontroll-und Zugangsmöglichkeiten für Dritte. Die Einhaltung des 6-Augenprinzips (Hinzuziehung Dritter, z.B. Elternteil, Betreuer*in) ist Standard.
  • Kein gemeinsames Duschen und Übernachten in einem Zimmer mit Teilnehmenden.
  • Betreten der Umkleiden / Übernachtungsräume nur zur Aufrechterhaltung der Ordnung und nach anklopfen.
  • Keine unangemessenen körperlichen Kontakte (bei Technikkorrekturen, Gratulation, Trösten). Sofortiges Einstellen von Körperkontakten, wenn der*die Sportler*in das nicht wünscht.
  • Keine Mitnahme in den Privatbereich, ohne dass eine oder mehrere, weitere Person/en dabei ist/sind. Übernachtungen im Privatbereich sind ausgeschlossen!
  • Unterlassung von Privatgeschenken vor allem an einzelne Teilnehmende, keine individuellen Vergünstigungen zuteil werden lassen.
  • Es werden keine 1:1 Social Media-Kontakte zu Teilnehmenden gepflegt. Gruppenchats dürfen nur für sport- und vereinsspezifische Themen genutzt werden.
  • Fotos und Videomaterial von Teilnehmenden werden nicht über soziale Medien weitergeleitet. Entsprechendes Material wird zur Veröffentlichung in Verbandsmedien nur mit schriftlicher Zustimmung der Teilnehmenden oder ihrer Erziehungsberechtigten verwendet.

Beratung finden Sie unter anderem bei den folgenden Organisationen:

Wie können Eltern helfen?

Sie als Eltern merken vermutlich als Erste, wenn sich Ihr Kind bei seinen Sportaktivitäten unwohl, möglicherweise bedrängt fühlt. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über seine Erlebnisse. Die erste Grundregel für Eltern lautet dabei: Haben Sie Vertrauen zu Ihrem Kind. Hören Sie ihm zu und vermeiden Sie Reaktionen, die Ihr Kind daran zweifeln lassen, dass es in Ihnen einen vertrauensvollen Verbündeten hat. Vermitteln Sie Ihrem Kind Geborgenheit und Sicherheit. Unterstützen Sie Ihr Kind im Entwickeln von Selbstsicherheit, Selbstständigkeit und Selbstvertrauen. Reden Sie mit Ihrem Kind offen darüber, warum es unangemessenes Verhalten Dritter als belastend empfindet und geben Sie Ihrem Kind nicht das Gefühl, selbst für übergriffiges Verhalten von Erwachsenen verantwortlich zu sein. Verantwortlich sind immer und ausschließlich die Täter!

Sprechen Sie das Thema sexuelle Übergriffe offen an. So lernen Kinder und Jugendliche, ihrem Gefühl zu vertrauen und sexuelle Übergriffe richtig einzuordnen. Gleichzeitig lernen sie, selbst darüber zu sprechen und nichts zu tabuisieren. Täter vermitteln Kindern oft das Gefühl, sie müssten nun ein Geheimnis wahren. Lassen Sie Ihr Kind spüren, dass es mit Ihnen alles teilen darf und Ihnen gegenüber keine Geheimnisse haben muss, wohl aber darf.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind im Sportverein sexuellen Übergriffen ausgesetzt sein könnte, begleiten Sie Ihr Kind in den Verein. Beobachten Sie das Training sowie das Verhalten von Betreuern, Trainern und anderen Kindern am Rande des Trainings. Fällt Ihnen hierbei etwas auf, haben Sie den Mut, Hilfe zu suchen.

Machen Sie Ihrem Kind auf keinen Fall Vorwürfe. Vermeiden Sie jegliches Verhalten, dass dem Kind suggerieren könnte, Sie würden an seinen Angaben zweifeln. Stellen Sie beispielsweise die Aussage Ihres Kindes nicht in Frage, indem Sie auf den guten Leumund des Täters verweisen.

Machen Sie Ihr Kind nicht moralisch für die Folgen seiner Offenheit verantwortlich, indem Sie ihm Ihr weiteres Vorgehen und Konsequenzen für den möglichen Täter aufzeigen. Kinder fühlen sich häufig verantwortlich für Dinge, die dem Täter geschehen und trauen sich unter Umständen künftig nicht mehr, sich Ihnen zu offenbaren.

Grundsätzlich sollten Sie sich nicht scheuen, frühzeitig Hilfe bei Dritten zu suchen. Ausnahmesituationen wie die eines Verdachtes auf sexuellen Missbrauch lassen sich weder aus der allgemeinen “Elternerfahrung” lösen, noch mit gesundem Menschenverstand. Haben Sie keine Angst davor, dass sich der Verdacht vielleicht nicht erhärten könnte. Alle Beteiligten sind froh, wen dies nicht so ist. Deshalb dürfen Sie ruhig Beratungsstellen, Jugendämter etc. ansprechen, ohne befürchten zu müssen, damit zu überziehen oder Dinge loszutreten, die Sie vielleicht gar nicht möchten.

Voraussetzungen für die Förderung der Jugendarbeit

Voraussetzung für die Förderung der Jugendarbeit durch die Hamburger Sportjugend und der Hamburger Segeljugend ist die Umsetzung von geeigneten Maßnahmen zum Kinderschutz / Prävention sexualisierte Gewalt.

Informationen der Hamburger Sportjugend und des DSVs

Weitere Downloads:

Ehrenkodex

Antrag erweitertes Führungszeugnis

Archivierung erweitertes Führungszeugnis

Szene

News und Infos aus der HSgJ

Die „Szene“ erscheint 1x jährlich in einer Auflage von 600 Exemplaren. Ihr erhaltet sie während des Hamburger Jugendseglertreffens und auf Sonderevents; zudem liegt sie in einigen Clubhäusern aus und natürlich bekommt Ihr sie auch hier.

Szene 2020

Inhalt:
Bugwelle
Nachruf
Champions-League-Qualifikation
Training in Corona-Zeiten
Auf Tour mit dem Kutter
Cape2Rio
Ostsee-Sommer
Bundesfreiwilligendienst
Vom Hobby zum Beruf
Jugendschutz geht alle an
Hamburger Jugendseglertreffen
Roadshow – Segelsport vor Ort
Dr. Steife-Brise
Die große Vereinsübersicht
Das sind wir! Der Vorstand stellt sich vor

Szene 2020

Szene 2019

Inhalt:
Bugwelle
Kurz und Knackig: News
Crazy4Sailing Family-Cup: Tolle Premiere
Kentertraining auf dem Kutter
Team “Frippa” bei der IDM der Piraten
Mit 14 bei der 420er-Weltmeisterschaft
Gefriergetrocknetes und Tafelberg: Interview
Saisonhoroskop: So wird dein Segelsommer 2020
Guck mal über’n Tellerrand – Alternatives Segeln
Jugendsegeln in HH – Die große Vereinsübersicht
HSgJ: Ausblick auf das Jugendseglertreffen ‘20
HSgJ: Fördern und gefördert werden
Das sind wir! Der Vorstand stellt sich vor

Szene 2019

Szene 2018

Inhalt:
Bugwelle
23. Jugendseglertreffen in Hamburg
Kurz und Knackig: News
Erstes Hamburger FX-Team auf der Elbe
Vereinsübergreifendes Segeln auf der Feva
Hamburger Jugendseglertreffen 2018
Weniger Plastik – mehr Nachhaltigkeit
Mein erstes eigenes Boot
Freiheit unter Sternen – Sommertour der ‘Finke’
Von Püttingen und Höllenmaschinen – Sommertour ‘Scharhörn’
Dr. Steife-Brise
Guck mal über’n Tellerrand – Alternatives Segeln
Jugendsegeln in HH – Die große Vereinsübersicht
Das sind wir! Der Vorstand stellt sich vor

Szene 2018

Szene 2017

Inhalt:
Bugwelle
Kurz und Knackig: News
Sonne, Wasser, Wind – 420er in Athen
Streik?! Überraschung bei der Laser EM
Über den Atlantik – can`t stop, won`t stop
Hamburger Jugendseglertreffen 2017
Qualifikation auf zwei Beinen – Nacra 15
Sommertörn: Kopenhagen – oder doch rund Fyn?
Vereine als flexible Dienstleister? Kommentar
„Gibt es bei uns nicht“ : Sexualisierte Gewalt
Neues Design für den Jugendbus – Mach mit!
Dr. Steife-Brise
Guck mal über`n Tellerrand – Alternatives Segeln
Jugendsegeln in HH – Die große Vereinsübersicht
Das sind wir! Der Vorstand stellt sich vor

Szene 2017

Szene 2016

Inhalt
Kurz und Knackig: News
Liga: Revolution oder Ausbildungshemmnis?
Berufswahl: Weiße Pest und dicke Pötte
Mit Kutter und Pesto auf der Kieler Woche
Hafengeburtstag mal anders
Hamburger Jugendseglertreffen 2016
Gute Laune beim Sommercamp der HSgJ
Sommertour vom Feinsten mit der Fifty-­Fifty
Das Gegenteil der Schweigeminute -­ Sommertour
Was zum Knobeln bei Flaute
Dr. Steife-­Brise
Guck mal über’n Tellerrand -­ Alternatives Segeln
Jugendsegeln in HH -­ Die große Vereinsübersicht
Das sind wir! Der Vorstand stellt sich vor

Szene 2016

Szene 2015

Inhalt:
30 Tage nasse Neoprenschuhe
Bronzemedaille bei der Europe-­IDM
Störtebeker Opti-­Cup: Sonne, Nordsee, Helgoland
Shortcuts
Jugendsegeln in HH -­ Die große Vereinsübersicht
Guck mal über’n Tellerrand -­ Alternatives Segeln
Fastnet 2015 mit der Broader View Hamburg
Kutter ganz vorn
Mit NRV-­Optiseglern in Brasilien

Szene 2015

Szene 2014

Inhalt:
Bugwelle
ORC-Weltmeisterschaft. Subjektiv.
Baltikum, Bosporus, MühLo: Piraten-JEM 2014
Piraten – eine weltweite Familie
Shortcuts
Doping für die Synapsen
Die große Vereinsübersicht – mit Hamburgs Revieren
Kutter, Küste, KiWO – die Sommertouren 2014
Hamburger Jugendseglertreffen 2014
Hohe Leistungsdichte: 1. Segel-Bundesliga
Impressum

Szene 2014

Szene 2013

Inhalt:
Segeln zu Neujahr?
Carroux in Hyéres
Vier Titel für Hamburg
50 Jahre HJST
Extra: Get on board – Jugendsegeln in Hamburg
Neue Website

Szene 2013